Uns wurde aktuell (Juli 2018) im Rahmen einer Mandatsanfrage eine Abmahnung der Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs Frankfurt am Main e. V. (auch als „Wettbewerbszentrale“) vorgelegt. Gerügt werden Verstöße gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) wegen der Verwendung unzutreffender Preisangaben im Rahmen einer Preisgegenüberstellung.Gefordert wird die Abgabe einer Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung und der Ersatz der Aufwendungen in der üblichen Höhe von 267,50 EUR. Zu beachten ist, dass die Wettbewerbszentrale im Regelfall eine bezifferte Vertragsstrafe in die Entwürfe der Unterlassungs-und Verplfichtungserklärungen aufnimmt. Unbedachte Unterschriften unter diese Entwürfe können im Falle einr Geltendmachung einer Vertragsstrafe zu einem “teuren Vergnügen” werden.